Qi Gong

Qi Gong bildet die Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Qi Gong heißt übersetzt: Arbeit mit der Lebensenergie.
Die wirkungsvollen Übungen dienen seit Jahrtausenden der Gesunderhaltung und Selbstkultivierung.

Ein wichtiges Ziel der Qi Gong Übungen ist, das Qi (Lebensenergie) zu stärken und den ungehinderten Qi-Fluss im Körper zu unterstützen. Dies ermöglicht eine Stabilisierung des körperlichen und seelischen Wohlbefindens.

Ziel der Übungen ist es, die Atmung zu harmonisieren, wodurch der Atem als tief, sanft und gleichmäßig wahrgenommen wird. Auf dieser Grundlage kann sich eine spürbare Entspannung und innere Ruhe einstellen.

Qi-Gong-Übungen werden sowohl in bewegter Form als auch in stillem (meditativem) Zustand ausgeführt. Während der stillen Übungen sitzen die Teilnehmer entspannt auf einem Stuhl oder wahlweise auf einem Kissen am Boden.

Die Qi-Gong-Übungen sind für jeden geeignet, unabhängig von Alter und körperlicher Verfassung.

Die Kursinhalte werden individuell auf die Gruppe und deren Übungsfortschritt angepasst.